22
- 24
Sep
Jugendwochenende 2023
CVJM-Freizeitheim in Lützingen, Ganztägig

24
Sep
Wunderbare Wandertouren - Hiwweltour
EVO Sportfabrik, 10:00

01
Okt
Sportfreunde Fitnessangebote
siehe Fitnessplan, Ganztägig

04
Okt
Rätsel- und Spieletreff
Wanderclub / EVO-Sportfabrik, 15:00 - 17:00

06
Okt
SFR-DÄMMER-SCHOPPEN
EVO Sportfabrik, 19:30

07
Okt
Fahrrad-Genusstour 10
S-Bahnhof Jügesheim, 09:30 - 16:30

18
Okt
Rätsel- und Spieletreff
Wanderclub / EVO-Sportfabrik, 15:00 - 17:00

28
Okt
Halloween-Special (Sport)
EVO Sportfabrik, Ganztägig

01
Nov
Sportfreunde Fitnessangebote
siehe Fitnessplan, Ganztägig

01
Nov
Rätsel- und Spieletreff
Wanderclub / EVO-Sportfabrik, 15:00 - 17:00

Roger Loew 200

Trainer: Roger Löw

 

Damen Mannschaft Kreisliga Süd

 

Nachdem die letztes Jahr neu gegründete Damenmannschaft in ihrer ersten Saison direkt aufgestiegen ist

spielen wir in der kommenden Saison in der Kreisliga Süd.

 

Das Training eignet sich für fortgeschrittene Spielerinnen, die die Grundtechniken beherrschen und dazu

eine passende Ausdauer und Kondition haben.

 

In unseren Trainingseinheiten steht Technik und Taktiktraining im Vordergrund.

 

Die Saison im Ligabetrieb wird von September bis März gespielt.

 

Altersgruppe: Frauen  von 18 – 30 Jahre.

 

Trainingszeit und Trainingsort entnehmt bitte unserem aktuellen Fitnessplan.

Am Sonntag, den 12. Februar, fand nach langer Winterpause, der letzte Heimspieltag der Sportfreunde Rodgau Volleyball Damen statt. Am frühen Morgen in der GOS-Halle empfingen sie den Drittplatzierten SC Steinberg sowie den Fünftplatzierten VSG Dieburg/Münster 2. Dabei waren sie nicht alleine in der Halle: In einem Drittel spielten auch die TSV Dudenhofen Damen gegen VC Ober-Roden 2 und SKV Mörfelden 3. Somit konnte man sich zahlreiche hochklassige Spiele ansehen.

Beide Spiele waren für die Sportfreunde Rodgau Damen wichtig, denn: Durch zwei Siege könnten sie sich unerreichbar auf Platz zwei absetzen. Jedoch traten die Volleyball-Damen nicht mit vollem Kader an, sondern nur mit sechs Spielerinnen. Hieß somit: keine Auswechslungen über zwei Spiele hinaus. Doch Trainer Roger Löw, der selbstbewusst in beide Spiele gehen wollte, wies die Spielerinnen nochmal darauf hin, welche Qualitäten in ihnen stecken. Sie starteten also mit leichtem Druck, aber selbstbewusst in das erste Spiel gegen den SC Steinberg .Vor zahlreichen Zuschauern, unter denen sich auch unser 1.Vorsitzender Rudi Ott befand, konnten die Volleyball Damen eine hohe Führung souverän durch starke Angriffe ausspielen. Doch nach und nach schlichen sich einige Abstimmungsfehler in der Abwehr und Unkonzentriertheiten ein. Die Steinberger holten schnell wieder auf, sodass es ein umkämpfter erster Satz wurde. Der Unterschied der Spielstärke beider Mannschaften entschied den 1.Satz. Die Sportfreunde gewannen den ersten Satz mit 25:19. Besser eingespielt und deutlich konzentrierter starteten die Volleyball-Damen in den zweiten Satz und konnten durch starke Angriffe der Außenangreiferin Lisa Martin wieder hoch in Führung gehen. Nur diesmal ließen sie sich das nicht mehr nehmen und gewannen den zweiten Satz mit 25:15. Ähnlich wie im zweiten Satz spielten die Sportfreunde weiterhin souverän und holten sich den Sieg nach Gewinn des dritten Satzes mit 25:11 Punkten.

In der Pause konnten sich die  Zuschauer: innen und Spielerinnen bei einem reichhaltigen Buffet für das 2.Spiel stärken.

Nach der Pause begann das letzte Spiel des Tages. Im Hinspiel gewannen die Sportfreunde alle drei Sätze unter zehn Punkte und so spornte es sie nochmals an, so hoch wie möglich zu gewinnen. Das funktionierte auch im ersten Satz gegen die Spielgemeinschaft aus Dieburg und Münster. Starke Aufschlagreihen, schöne Annahmen und souverän ausgespielte Angriffe zeichneten diesen Satz aus. Nur einige selbstverschuldete Fehler brachten sie zum Endstand von 25:9. Euphorisiert, aber viel zu gelassen, gingen sie in den zweiten Satz und lagen plötzlich hinten. Die Volleyball Damen waren sich hierbei viel zu sicher, den Satz wieder hoch zu gewinnen und spielten unkonzentriert und “locker drauf los”, was Trainer Roger Löw an der Seitenlinie verrückt machte. Nach einem Rückstand von 4:9 und einem Timeout rafften sich die Damen auf und spielten wieder ihr souveränes Spiel. Ohne nochmals in Rückstand zu gelangen gewannen sie den Satz mit 25:13. Im dritten Satz wollten sie es erst gar nicht so weit kommen lassen und so schlugen beide Mittelangreiferinnen Anna Odak und Pia Roll starke Angaben ins Feld, mit denen die Gegner nicht zurechtkamen. Mit einer nicht vollendeten Rotation innerhalb der Mannschaft gewannen sie auch den dritten Satz mit 25:5 Punkten.

Damit sind die Sportfreunde Rodgau nun uneinholbar auf dem 2. Tabellenplatz.  Trainer und Mannschaft sind glücklich über ihre allererste Saison, die bislang nur eine Niederlage hervorbrachte.

Für die Damen wird der März nun ziemlich intensiv: innerhalb von vier Wochen kommen  sechs Spiele auf sie zu, wobei nicht nur Damenspiele gespielt werden, sondern auch Mixedspiele. Das nächste Spiel der Damen ist am 12. März gegen TGS Offenbach-Bieber 2 und das nächste Mixedspiel ist am 23. Februar gegen die TSG Messel.


Nach langer Winterpause starten die Volleyball-Damen mit einem Heimspiel am Sonntag, den 12. Februar in die Rückrunde der Saison 2022/2023!

 

Wir empfangen als Tabellenzweiter den derzeit Drittplatzierten SC Steinberg und den Tabellenfünften, die VSG Dieburg/Münster 2.

Spielbeginn ist um 11 Uhr in der GOS-Halle Dudenhofen. Somit gibt es direkt zu Beginn der zweiten Saisonhälfte ein Topspiel des Zweit- gegen den Drittplatzierten, in dem wir den zweiten Platz nach einem Sieg festigen können.

 

Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer: innen freuen, die uns in diesen zwei Spielen anfeuern.
Wie immer gibt es auch ein reichhaltiges Buffet.

 

Wir freuen uns auf euch!




Ein starker Auftakt der neu gegründeten Volleyball Damenmanschaft

 

Am Samstag, den 24.09.2022 ging es für die Damenmannschaft der Sportfreunde Rodgau offiziell in die Saison 2022/2023. Für das erste Spiel wurden sie zum Spieltag nach Dreieich eingeladen und spielten gegen den TV-Dreieichenhain. Die neue Runde wurde erfolgreich und gebührend begonnen, denn sie konnten ihr erstes Spiel direkt für sich entscheiden!

 

Auch wenn das Team nicht viel Zeit hatte sich aufeinander einzustellen und sie erst zum zweiten Mal überhaupt in dieser Konstellation gegen einen Gegner antreten, harmonierte es auf dem Platz sehr gut. In der letzten Trainingswoche wurde noch ein reines Damentraining abgehalten, um nochmal gezielter das System und die Strategie für Samstag vorzubereiten, das hat sich ausgezahlt. Das Ergebnis spricht für sich, denn sie gingen mit einem 3:0  Sieg aus der Partie heraus. Die Sätze gingen recht deutlich aus (25:6,25:13,25:10). Das Spiel war gekennzeichnet durch Spielfreude, einer guten Übersicht und vielen taktisch gut gespielten Spielzügen. Vor allem der übersichtliche und geordnete Spielaufbau bereitete viele schöne und vor allem auch starke Angriffe vor, mit dem viele Punkte erzielt werden konnten.

 

Nach diesem ersten Spieltag positioniert sich die Mannschaft auf Platz zwei in der Tabelle hinter den aktuell tabellenführenden Sportfreunden Seligenstadt. Damit haben sie eine vielversprechende Ausgangsposition. Sowohl das Team als auch der Trainer sind stolz und freuen sich über diesen gelungenen Start. Damit blicken alle optimistisch und motiviert auf die folgenden Trainings und vor allem auf die kommenden Spieltage. Am nächste Spieltag trifft das Team auf die Sportfreunde Seligenstadt und kann hoffentlich an die bereits erbrachte Leistung anknüpfen.


Am Sonntag, den 20.11.22, fand der vierte Spieltag der Sportfreunde Rodgau in der Heinrich-Mann-Halle in Dietzenbach statt. Noch vor dem Spiel merkte das Team, dass die Halle deutlich kühler ist als andere Hallen. Das liegt daran, dass die Schule unter der Woche nur für zwei Stunden geheizt wird und Sportler: innen somit in deutlich kühleren Temperaturen trainieren müssen. In Wintermänteln mussten die Damen zuerst das Schiedsgericht für das Spiel SC Steinberg gegen Sportfreunde Seligenstadt stellen. Anna Odak als erste Schiedsrichterin und Emilie Bitsch als zweite Schiedsrichterin pfiffen souverän und ohne Probleme ein teilweise recht knappes und spannendes Spiel, welches dann 3:0 an Sportfreunde Seligenstadt ging.

Noch in dicken Klamotten eingemummelt, wärmten sich die Volleyballerinnen länger als sonst auf, um die Hände und Schultern warm zu bekommen. Pünktlich um 13 Uhr begann das Spiel gegen den Tabellendritten SC Steinberg. In der Anfangsphase, die, wie schon beim Spiel gegen TGS Offenbach-Bieber 2., von einem nervösen Start geprägt war, erkämpften sich die Volleyball-Damen durch schön ausgespielte Bälle ihre hart erkämpften Punkte. Damit holten sie den ersten Satz knapper als erwartet mit 25:22 Punkten.

Der zweite Satz begann mit starken Aufschlagreihen der Spielerinnen. Die Mannschaft des SC Steinberg nahm beide Auszeiten bei der sehr starken Aufschlagreihe von der Außenangreiferin Carina Müller, die zwölf Punkte mit ihren Angaben holte. Deutlich abgekühlt, gewannen die Damen somit den zweiten Satz mit 25:11 Punkten. 

Der Beginn des dritten Satzes spiegelte den Beginn des ersten Satzes wider. Die Annahmen wurden wieder schlechter und so konnte das eigene Spiel nicht wieder aufgebaut werden. Erst durch die Aufschlagreihe von Zuspielerin Emilie Bitsch beim Stand 11:18 und starken Blocks von Mittelangreiferin Anna Odak kämpften sie sich zurück und führten 20:18. Doch durch individuelle Fehler sowie wieder schwache Annahmen kamen die Steinbergerinnen wieder zurück und holten sich den Satz mit 26:24 Punkten. 

Die Sportfreunde ließen sich das nicht gefallen, sodass sie in den vierten Satz deutlich ehrgeiziger und wacher starteten und früh in Führung gingen. Doch auch in diesem Satz schlichen sich einige Annahmefehler ein und Steinberg kam zurück. Die Damen bewiesen am Ende Moral und durch starke Longline-Angriffe von der Allroundspielerin Jessica Schnell gewannen sie den vierten Satz mit 25:23 Punkten.

Der 3:1 Sieg für die Sportfreunde Rodgau festigt weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Mit vier Siegen nach 5 Spielen auf dem Konto der Volleyballerinnen wurde ein sehr guter Start in die erste Saison vollbracht, worauf das Team und auch der Trainer Roger Löw sehr stolz sind.

Das nächste Spiel der Damen findet am Sonntag, den 11.12, in Dieburg statt. Die nächsten Mixed-Spiele sind am Sonntag, den 27.11, in Messel und am Samstag, den 03.12, in der Claus-von-Stauffenberg-Schule in Dudenhofen.


Am 24.09.2022 startet unser neues Volleyball Damen Team in die Saison.

Hier schon einmal das Mannschaftsfoto und der Spielplan.

Einen Artikel hierzu gibt es in den nächsten Tagen an dieser Stelle.

 

Unsere Damenmannschafft für die Saison 2022-2023

 


Die Volleyball-Damen festigen Tabellen-Platz 2

Am Sonntag, den 6. November, fand das erste Heimspiel der Volleyball-Damen Sportfreunde Rodgau statt. Trotz der Niederlage im letzten Auswärtsspiel traten die Damen nach guten Trainingseinheiten selbstbewusst und in Top-Besetzung gegen TV-Dreieichenhain 2 und TGS Offenbach-Bieber 2 an. Unter gut gestimmten Zuschauer:innen, starteten die Volleyballerinnen gegen TV-Dreieichenhain 2, die sie schon am ersten Spieltag hochschlugen. Der Liga-Neuling, der größtenteils aus Jugendspielerinnen besteht, fand keine Routine und auch durch die starken Angaben von Pia Roll kamen sie nicht zu einem Ballwechsel. So ging das erste Spiel 3:0 nach 45 Minuten an Sportfreunde Rodgau (25:9, 25:5, 25:6). 

In der Pause bedienten sich Spielerinnen und Zuschauer: innen am reichhaltigen Buffet. Mit Verzögerung begann das zweite und letzte Spiel des Tages gegen TGS Offenbach-Bieber 2. Diesen Gegner kannten die Volleyballerinnen noch nicht und begannen deswegen recht nervös und zaghaft. Durch schön ausgespielte Angriffe über die Mittelangreiferinnen Anna Odak und Pia Roll, kamen sie immer mehr in ihren Spielfluss rein und konnten einen Punkt nach dem anderen landen. Auch die Angaben des Teams brachten viele Punkte hintereinander, sodass der erste Satz dann klar an die Sportfreunde ging. Ab dem zweiten und dritten Satz schlichen sich bei der Mannschaft aus Offenbach viele Rotationsfehler ein. Nach einigen Diskussionen zwischen dem Schiedsgericht und dem Gegner wurden die Rotationsfehler geahndet und die Punkte an die Sportfreunde gegeben. Somit gewannen die Volleyball-Damen auch das zweite Spiel mit 3:0 (25:14, 25:5, 25:4). 

Ein erfolgreicher erster Heimspieltag bescherte Sportfreunde Rodgau Tabellen-Platz 2 und sie konnten sich dort auch absetzen. Auf Platz 1 liegen bislang die Sportfreunde Seligenstadt, die die Sportfreunde Rodgau in der Rückrunde schlagen müssten, um Erster zu werden. 

Das nächste Spiel der Damen ist am 20.11 in Steinberg um 12:30 Uhr und das nächste Mixed-Spiel ist am 12.11 in Neu-Isenburg um 14 Uhr.



Partner & Sponsoren

Logo WCE klein3 EVO Logo 


    dafs Composite Logo 30 Jahre IdS BMI rgb 150dpi   tslogo header 190x76

So finden Sie uns

 
EVO Sportfabrik  
Weiskircher Str. 140, 63110 Rodgau
Öffnungszeit Geschäftsstelle DO 17.15 - 18.45 Uhr
In den Ferien geschlossen !

Mail: info@sportfreunde-rodgau.de
Fax: 06106/ 2 68 55 02
 
 
 
             Instagram Icon            Instagram Icon           Instagram Icon          Logo Webinar